xs
sm
lg
Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
Datenschutz

Freischaffende

Informationen für geschäftsführende Gesellschafter

Sofern die berufliche Tätigkeit im Rahmen einer GmbH und somit als geschäftsführende Gesellschafterin bzw. Gesellschafter ausgeübt wird, gelten als beitragspflichtiges Einkommen

  1. der Gewinn aus dem Gesellschafteranteil und
  2. die Einkünfte aus der Tätigkeit als Geschäftsführerin bzw. Geschäftsführer der GmbH (Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit).

Geschäftsführende Gesellschafterinnen bzw. Gesellschafter können auch der gesetzlichen Rentenversicherungspflicht unterliegen. Die Rentenversicherungspflicht bzw. -freiheit ist vom Beteiligungsgrad an der GmbH und auch von der Weisungsbefugnis abhängig. Für geschäftsführende Gesellschafter wird daher die Sozialversicherungspflicht bzw. -freiheit von der Deutschen Rentenversicherung (DRV) geprüft und festgestellt. Diese Prüfung sollte bei Gründung der GmbH oder bei Eintritt in eine GmbH beantragt werden. Das Prüfungsergebnis sollte schriftlich verfasst sein und Ihnen vorliegen. Kommt die DRV zu dem Ergebnis, dass Sozialversicherungsfreiheit vorliegt, sind Sie versicherungsrechtlich als Selbständige(r) / Freischaffende(r) einzustufen. Die Höhe Ihrer monatlichen Versorgungsabgabe richtet sich nach den oben aufgeführten Einkünften.


Den Antrag zur Prüfung bei der Deutschen Rentenversicherung finden Sie um Downloadbereich unter Formulare.